september.jpg

Unsere aktuelle Monatsinformation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen

Kulturring Hildesheim auf Facebook

340_schlesische-philharmonie.jpg


5. Ring A-Konzert und freier Verkauf

Montag, 05.03.2018, 20 Uhr
Stadttheater Hildesheim
SCHLESISCHE PHILHARMONIE
Dirigent: Piotr Gajewski
Flöte:  N.N., Flöte (Preisträger des Kuhlau-Wettbewerbes 2017)

Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200
Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenkonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 2Italienische2

Für ein Konzert mit einem auswärtigen Sinfonieorchester greifen wir gerne einmal etwas tiefer in unsere Tasche.  In dieser Saison erwarten wir die Schlesische Philharmonie in großer Besetzung. Nach Ansicht vieler Kritiker zählt dieses Orchester zu den besten Klangkörpern Polens. Ihre Musiker begeistern durch außergewöhnliche Hingabe sowie größte Professionalität. Die Geschicke des 1945 in Kattowitz gegründeten Orchesters wurden maßgeblich von dem künstlerischen Leiter Karol Stryja bestimmt, der von 1953 bis 1990 wirkte. In dieser Zeit konzertierte die Schlesische Philharmonie nicht nur innerhalb Polens, sondern unternahm auch zahlreiche Tourneen durch Europa, nach Japan und Südkorea. Die Musiker gastierten bei großen internationalen Festivals wie dem Swansea Festival in Wales, dem Prager Frühling, dem Warschauer Herbst und dem Wratislavia Cantans in Breslau. Internationale Dirigenten und Solisten kamen nach Kattowitz, um mit dem Orchester zu musizieren, wie z. B. Zubin Metha, David Oistrach, Henryk Szeryng, Emil Gilels, Artur Rubinstein, Maurizio Pollini und Krystian Zimerman. Von 1990 bis 1998 war Jerzy Swoboda der künstlerischen Leiter des Orchesters.

Die Polen eröffnen ihr Hildesheimer Konzert mit einem Frühwerk Schuberts, der 3. Sinfonie D-Dur, die er im Alter von noch nicht einmal 20 Jahren komponierte. In Mozarts Flötenkonzert hören wir die Preisträgerin oder den Preisträger des diesjährigen Kuhlau-Wettbewerbes. Zum Zeitpunkt der Drucklegung unserer Programmübersicht können wir Ihnen noch keinen Namen und kein genaues Werk präsentieren.
Italienisch geht es dann nach der Pause zu. Mit Mendelssohns 4. Sinfonie weht die laue Frühlingsluft Italiens durch das Stadttheater und versetzt uns in mediterrane Hochstimmung.


Preise: € 36,-/33,-/30,-/25,-/21,-/16,50Ermäßigung für Mitglieder; 50% Ermäßigung für Schüler und Studenten;
40% Ermäßigung für Schwerbehinderte und Erwerbslose

Tickets