märz.jpg

Unsere aktuelle Monatsinformation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen

Kulturring Hildesheim auf Facebook

340_neo_horn.jpg


Das Konzert fällt leider aus. Gekaufte Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Alle Konzertabonnenten können für die Veranstaltung einen Gutschein erhalten oder sich die Ticketkosten anteilig erstatten lassen.

5. Ring-A-Konzert und freier Verkauf
Donnerstag, 22.04.2021, 18.30 & 20.30 Uhr

Theater für Niedersachsen (Stadttheater Hildesheim)

Oktett NEO
Nemorino Scheliga, Klarinette
Daniel Mohrmann, Fagott
Amanda Kleinbart, Horn
Johannes Strake und Harim Chun, Violine
Aline Saniter, Viola
Katharina Kühl, Violoncello
Burak Marlali, Kontrabass

Schubert: Oktett F-Dur D 803

Ein Hildesheimer Cello, ein Solo-Kontrabass aus Tübingen, eine Solo-Klarinette von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, ein Solo-Fagott aus Perleberg, ein amerikanisch-argentinisches Horn aus Luxemburg, eine bayrische Violine, eine koreanische erste Geige und eine deutsche Bratsche, das sind die Zutaten zu einem wirklich illustren musikalischen Kreis, dem Oktett Neo.

Abgesehen von dem Solo-Klarinettisten der  Kammerakademie Potsdam, Markus Krusche, und dem Solo-Fagottisten des hr-Sinfonieorchesters, Daniel Mohrmann, sehen die Musiker im NDR Elbphilharmonie Orchester ihre musikalische Heimat. In diesem Sinne war das Oktett Neo bereits in der Elb- philharmonie zu hören, aber auch auf anderen bedeutenden Konzertbühnen und internationalen Festivals ist es regelmäßig vertreten.

Welche Werke der klassischen Musik sollte man kennen? Die Antwort auf diese Frage kann man in Lexika suchen oder in Lehrplänen für die Schule. Oder man kann Musiker fragen. Im Weltwissen Musik bei Markus Stäbler hat die Hildesheimerin Katharina Kühl, seit 2010 Cellistin im NDR Elbphilharmonieorchester,  ihr Lieblingsstück auf NDR Kultur vorgestellt: Schuberts Streichquintett. Es gehört zu den wenigen Kammermusikstücken, in denen zwei Celli spielen und der Musik so den entscheidenden Klang geben.
 
„Ich kann mich erinnern, dass mein Vater mir das Stück als erstes gezeigt hat, auf Platte, weil er das auch sehr liebt. Das weiß ich noch, wie ich im heimischen Wohnzimmer zum ersten Mal dieses Stück gehört habe,“ sagt Katharina Kühl. „Und dann war das eins von diesen klassischen Stücken, die man auf irgendwelchen Kammermusikkursen oder Jugendorchesterfahrten vom Blatt abends noch schrummelt, am besten mit einem Glas Wein intus. Wo man dann einerseits einen Heidenspaß hat und merkt, wie großartig das ist, andererseits aber auch merkt: Man ist maßlos überfordert und wird dem Stück gar nicht gerecht in dieser Situation,“ so die Cellistin.

Katharina Kühl kennt das Streichquintett von Franz Schubert schon seit der Jugendzeit. Mittlerweile hat sie das Stück längst auch professionell einstudiert und mehrfach aufgeführt. Ihre Begeisterung ist dabei noch gewachsen.

Der besondere Ton in Franz Schuberts Streichquintett entsteht durch das Zusammenwirken zweier Celli. „Auf einmal steht diese harmonisch klare Melodie im Raum. Man muss eigentlich lächeln, sowohl wenn man es spielt, als auch wenn man es hört. Es ist so einfach und so wunderschön,“ schwärmt die Hildesheimerin. Solche lieblichen Momente sind nur eine von vielen Facetten des Stücks.

Freuen Sie sich zum Frühlingsbeginn auf sprühenden musikalischen Einfallsreichtum in einer sinfonischen Dimension. Die Veranstaltung findet unter den allgemeingültigen Hygieneregeln statt. Die Künstler spielen zwei Konzerte, jeweils um 18.30 und um 20.30 Uhr!

Preise: € 38,-/35,-/32,-/27,-/23,-/18,50Ermäßigung für Mitglieder; 50% Ermäßigung für Schüler und Studenten;
40% Ermäßigung für Schwerbehinderte und Erwerbslos

Tickets für das Konzert um 18:30 Uhr
Tickets für das Konzert um 20:30 Uhr