september.jpg

Unsere aktuelle Monatsinformation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen

Kulturring Hildesheim auf Facebook

340_paderborn.jpg


2-tägige Busreise vom 15.–16.10.2020
PADERBORN NEU ENTDECKEN
Peter Paul Rubens und der Barock im Norden
Sonderausstellung im Diözesanmuseum Paderborn
Reiseleitung: Bernhard Römer

Paderborn überrascht mit Kontrasten: Hightech und Mittelalter, digitale Welten und uralte Gemäuer – hier bilden Sie eine harmonische Einheit. Doch nicht nur das Mittelalter, sondern auch die Barockzeit hat das Bild der Stadt geprägt. Zeugnisse sind der Paderborner Dom mit seinen reich verzierten barocken Seitenkapellen oder die beeindruckende Marktkirche mit ihrem großartig rekonstruierten goldenen Barockaltar. Zu einem Besuch laden ferner das Rathaus im Stil der Weserrenaissance und Schloss Neuhaus mit seinem Barockgarten ein. Kommen Sie mit auf Entdeckungstour nach Paderborn. Hauptanziehungspunkt ist die große Rubens-Ausstellung im Diözesanmuseum. Rubens ist unbestritten einer der bedeutendsten Meister des flämischen Barock und war bereits zu Lebzeiten der Star seiner Branche. Von seiner Werkstatt in Antwerpen aus verbreiteten sich seine neuartigen Bildideen in ganz Europa – bis nach Paderborn!

Als der Paderborner Dom am 17. Januar 1945 kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs von Bomben getroffen wurde, zerstörten die Luftminen auch ein einzigartiges Zeugnis barocker Kunst: Das Altargemälde des mächtigen, von den Antwerpener Bildkünstlern Antonius und Ludovicus Willemssens für den Ostchor geschaffenen Hochaltars. Obgleich das kostbare Gemälde in kleinste Fetzen zerrissen wurde, blieben diese wie durch ein Wunder erhalten. Die nun wieder zusammengefügten Fragmente bilden den Ausgangspunkt für die Rubens-Sonderausstellung. Ausgehend von der computergestützten Wiedergewinnung des Hochaltargemäldes folgt die Schau den Spuren der Gebrüder Willemssens, die in Antwerpen im direkten Umfeld Peter Paul Rubens‘ gelernt und gearbeitet haben. Sie präsentiert die bahnbrechenden künstlerischen Impulse des flämisch geprägten Barock und die bedeutenden Innovationen in der Architektur und Kirchenausstattung im 17./18. Jahrhundert. In den virtuosen, so noch nie gezeigten Skizzen und Bozzetti von der Hand Rubens‘ und seiner Kollegen kann der Besucher der schöpferischen Kraft – der prima idea – der genialen Barockkünstler ganz nahe kommen. Die Ausstellung zeigt Rubens‘ Schaffen und sein Wirken auf breiter Ebene: Bedeutende Zeichnungen, Ölskizzen und Gemälde sind ebenso vertreten wie Briefe an Auftraggeber und Illustrationen für liturgische Bücher. Reproduktionsgrafiken und plastische Arbeiten von Künstlern aus seinem Umfeld – etwa des Lucas Faydherbe (1617–1697) – veranschaulichen die Charakteristika und die Wirkmächtigkeit von Rubens‘ Œuvre. mehr lesen

340_bern.jpg


5-tägige Zugreise vom 03.12.–07.12.2020
ADVENTSREISE INS BERNER OBERLAND
Bern und Thun – mit ganz viel Kunst- und Musikgenuss

5-tägige Zugreise vom 03. bis 07.12.2020
Reiseleitung: Bernhard Römer

Kaum eine andere Stadt hat ihre historischen Züge so bewahrt wie Bern, die Hauptstadt der Schweiz. Die von der Aare umflossene Altstadt ist UNESCO-Welterbe und besitzt mit 6 Kilometern Arkaden, den so genannten Lauben, eine der längsten wettergeschützten Einkaufspromenaden Europas. Einmalig ist die mittelalterliche Atmosphäre der Stadt mit den zahlreichen Brunnen, Sandsteinfassaden, Gassen und historischen Türmen. Fahren Sie mit uns bequem per Zug von Hildesheim direkt nach Bern, und erkunden Sie neben der Hauptstadt der Schweiz auch das wunderbar am See gelegene und von Bergen umgebene Thun. Besonderer Kunstgenuss erwartet Sie im Zentrum Paul Klee, und auch die von uns allen lange vermisste Live-Musik haben wir beim Reiseprogramm berücksichtigt. Freuen Sie sich auf einen Liederabend mit Schubertliedern und ein Meisterkonzert mit Nils Mönkemeyer & Friends mit Barockmusik. mehr lesen

340_valencia2.jpg


8-tägige Flug- und Busreise im März 2021
PERLEN IN SPANIENS SÜDEN: MURCIA, ALICANTE & VALENCIA
Reiseleitung: Bernhard Römer

Kaum ein Gegensatz, der sich in unseren ausgewählten Städten nicht finden lässt: Altbewährtes und völlig Neues, historisches Kulturerbe und modernste Bauwerke, lebendige Stadt und reizvoller Naturschatz, reges Leben und himmlische Ruhe.

Valencia ist heute das Ergebnis einer über 2000 Jahre alten, sehr bewegten Geschichte. Die moderne „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ des valencianischen Architekten Santiago Calatrava bildet einen imposanten Kontrast zu historischen Baudenkmälern aus dem 15. Jahrhundert.

Mondän erscheinen das Jugendstilviertel, die Strandpromenade und der Jachthafen sowie der längste Park Europas.

Ein ähnliches Bild bietet sich in der Universitätsstadt Murcia. Architektonisches Glanzstück ist hier die Plaza Cardenal Belluga mit der prunkvollen Kathedrale sowie dem farbenprächtigen Palacio Episcopal aus dem 18. Jahrhundert. Moderner Kontrapunkt ist der vom Architekten Rafael Moneo entworfene Rathaus-Anbau.

Die Hafenstadt Alicante bietet quirliges Leben in der Altstadt Barrio de Santa Cruz mit ihren engen Gassen und bunten Häusern. Von hier aus führen ein Aufzug und ein steiler Weg zum mittelalterlichen Castillo de Santa Bárbara, das auf einem Hügel mit eindrucksvollem Blick über die Costa Blanca liegt. mehr lesen

340_neubrandenburg1.jpg


4-tägige Busreise im April 2021

NEUBRANDENBURG – DIE VIER-TORE-STADT AM TOLLENSESEE
Reiseleitung: Bernhard Römer

Am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte liegt inmitten einer Hügellandschaft das 750 Jahre alte Neubrandenburg. Die Altstadt ist umgeben von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer mit Wallanlage, zu der auch die vier erhaltenen Stadttore gehören.

Eine Besonderheit stellt die Konzertkirche dar, die akustischen Hörgenuss und architektonisches Erlebnis gleichermaßen verspricht und von einigen als Deutschlands aufregendster Konzertsaal bezeichnet wird. Außen ist sie eine gotische Backsteinkirche, innen ein Konzertsaal aus Glas, Beton, Stahl und Holz.

Natürlich bemühen wir uns hier um Konzertkarten für Sie, ebenso wie wir uns um Theaterkarten für das Schauspielhaus Neubrandenburg bemühen. Es ist eines der ältesten Gebäude der Innenstadt, wurde 1787 als „neues Komödienhaus“ erstmals erwähnt und gehört heute zu den Historischen Theatern Europas.

Neben Neubrandenburg steht auch die einstige Ackerbürgerstadt Angermünde mit ihren kleinen Gassen, restaurierten Fachwerkhäusern und romantischen Höfen auf dem Reiseprogramm. Sehenswert sind u.a. das Franziskanerkloster, die St.-Marien-Kirche mit der wertvollen Wagner-Orgel und das barocke Rathaus.

Neustrelitz, die einstige Residenzstadt der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz, ist die Dritte im Bunde. Europaweit einzigartig ist die barocke Stadtanlage – der vom quadratischen Markt ausgehende achtstrahlige Straßenstern. Der Grundriss ist einer italienischen Idealstadt nachempfunden. Sehenswert sind auch der Schlossgarten mit der Schlosskirche, die klassizistische Orangerie sowie die Gedächtnishalle für Königin Luise von Preußen, einer geborenen Prinzessin zu Mecklenburg-Strelitz. mehr lesen

340_brandenburg1.jpg


4-tägige Busreise im Mai 2021
SCHÄTZE DES HAVELLANDES – BRANDENBURG UND POTSDAM
Reiseleitung: Bernhard Römer

Diese Reise führt ins Brandenburgische – da darf Brandenburg an der Havel natürlich nicht fehlen, denn hier wurde die Mark Brandenburg gegründet.

Altstadt, Neustadt und Dominsel sind noch heute eindrucksvolle Zeugnisse der Geschichte. Von zahlreichen Kanälen durchzogen und eingebettet in das größte zusammenhängende europäische Binnenwassersportrevier mutet die Stadt vielerorts wie Klein-Venedig an. Viel mittelalterliche und vor allem gotische Baukunst lässt sich am Neustädtischen Mühlentorturm, der Domkirche St. Peter und Paul und dem Altstädtischen Rathaus entdecken.

Das Städtchen Werder (Havel) liegt inmitten eines der größten Obstanbaugebiete Deutschlands. Die schmucke Altstadtinsel wird von der Havel umflossen. Der Kirchturm der neugotischen Heilig-Geist-Kirche, die rekonstruierte Bockwindmühle, urige Fischerhäuser und das barocke Alte Rathaus prägen das Bild. In der abgeschiedenen Idylle der friedlichen Havellandschaft haben Königin Luise und ihr Mann, Kronprinz Friedrich Wilhelm III, alljährlich die Sommermonate in Paretz verbracht. Fernab höfischer Etikette, fern vom Prunk der preußischen Residenzstadt Berlin genossen sie hier ein bürgerliches Familienleben, das in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen Vorbild für eine ganze Generation sein sollte.
Und natürlich Potsdam: Wir werden sehen, welche Ausstellung das Museum Barberini zum Reisezeitpunkt bietet und haben darüber hinaus die Qual der Wahl: Schloss Cecilienhof, eine Havel-Schifffahrt…?. mehr lesen

340_torre.jpg


9-tägige Flugreise im Juni 2021
Höhepunkte erleben auf dem Weg von Porto nach Lissabon
Portugal erobern
Reiseleitung:  Bernhard Römer

Lernen Sie bei dieser Studienreise des Kulturrings Portugal kennen – eine Kultur mit langer Tradition, interessante historische Bauwerken und eine abwechslungsreiche Landschaft. Kosten Sie den berühmten Portwein, den weniger bekannten Vinho Verde und weitere lokale Spezialitäten! Erleben Sie auf unserer Reise von Nord nach Süd die alten Handelsstädte Porto und Lissabon, lassen Sie sich von zahlreichen historischen Bauwerken, die zum UNESCO-Welterbe gehören, von pittoresken Dörfern oder der quirligen Studentenstadt Coimbra beeindrucken, und genießen Sie eine Natur, die sich auf dem kleinen Raum einiges hat einfallen lassen.

Bei den Portugiesen mag man durchaus eine gewisse Melancholie beobachten, eine eigenartige Schwere, die so gar nicht zu dem von der Sonne so verwöhnten Land passen mag. Fast scheint es, als sehnten sie sich nach etwas, das sie selbst nicht genau benennen können. Manche behaupten, es sei genau diese „Saudade“ (Sehnsucht) gewesen, welche die Portugiesen einst aufs Meer trieb – und zu anderen Kontinenten. Willkommen in Portugal! mehr lesen